Tag 12: vom Oldendal nach Lom
 
Nichts ist schlimmer ... ... ... als gehen zu müssen.

An diesem Morgen wurde das Zelt abgebaut. Nicht nur der Fleck auf der Wiese blieb, ein Stück von mir garantiert.
Man muß das mögen.
Wir fuhren in Richtung Lom, unterwegs wurde nach Verstecken gesucht.
Wir fuhren wieder durch das Hjelledalen in Richtung Videseter, in Richtung Strynefjellet.
Und natürlich bogen wir auf die gamle Strynefjellsvegen, um oben über die Berge zu fahren.
Wir kamen am Stryn Sommerskisenter an. Aber das, was wir die letzten Tage sahen, setzte sich hier leider fort: man sah viel zu wenig Schnee, im Winter fiel zu wenig und jetzt taute es zu intensiv.

Ich hoffe für meine norwegischen Freunde, es möge wieder einen richtigen intensiven Winter geben: mit viel Schnee.
Wir fuhren weiter in Richtung Grotli/Skjåk.
Der Weg führt über die Hochebene am Langvatnet vorbei, heute war es etwas zugezogen, die Wolken lagen tief.
Und am Ende des Langvatnet ... gibt es einen abgelegenen Campingplatz, den man nur empfehlen kann ... ja, Strom gibt's hier nicht. Aber übernachten ... das kann man hier prima!
Einfach nur ein wunderschöner Tag für die Querung der Hochebene: und wenn das Wetter morgen auch so bleibt, haben wir vielleicht endlich mal Sicht ... vom Galdhøpiggen?
Wir erreichen Grotli an dem Rv15: wir werden noch bis Lom fahren und dort auf dem empfehlenswerten Campingplatz Gjeilo einchecken.
Über die gamle Strynefjellsvegen fuhren wir von Olden nach Lom: eine wunderschöne Strecke bei sonnigem Wetter.
In 8 Stunden fuhren wir 172km, wir machten oft Pausen.

zum 11. Tag: der Kattanakken
zum 13. Tag: der Galdhøpiggen

zur Übersicht Norwegen 2010 / Details der Reise 2010

to main site



You're visitor 675.938 of my sites. This site was visited 3.548 times since 1. may 2006.
Last changes: 16. January 2011, 15:11:46.