Tag 9: von Sogndal zurück ins Oldedal
 
Aber irgendwie hatte über Nacht jemand den Schalter rumgelegt: wir wachten auf und es war blauer Himmel, die Sonne schien und alles war schön!

Und so bauten wir unser noch total nasses Zelt ab und hofften, dass wir das so das letzte Mal in diesem Urlaub machen müßten ...
Und unser Entschluß stand fest: es geht zurück ins Oldental, da wartete noch ein Berg auf uns.
Der kürzeste Weg führte durch die mautpflichtigen Tunnel der Strasse 5, die den Jostedalsbreen unterführen.
So kamen wir auch bei Almerinden, Fjærland vorbei ...
und machten einen Abstecher zum Bøyabreen.
Aber leider wären wir hier nur mit sehr hohem Aufwand an das Eis gekommen ... und so besuchten wir nur den Gletschersee.
Mittag gab es dann ... natürlich vom Kocher ... am Kjøsnesfjorden kurz vor Jølster.
Dort war die Sonne so kräftig, dass wir die Wäsche mal wieder trocknen konnten ... und auch mal wieder die Akkus Solar aufladen ging:-).
Das ist der Kjøsnesfjorden - einfach aus dem Auto rausgeknipst.
Am Ende des Kjøsnesfjorden sind wir durch diesen Tunnel durchgefahren: erst stand da so ein merkwürdiges Schild, dann ... waren da wirklich Tiere im Tunnel:-)!
Hier waten wir durch den Gletscherfluß im Ytredalen: seeehr kalt!
Wir querten das Utvikfjellet nach Utvik und genossen den Blick auf den Innvikfjord.
Auf der Strasse 60 nach Olden passierten wir auch wieder "besondere" Tunnelarten: Straße quer durch Fels gehauen ...
... und wir kamen zurück ins Oldental bei immer noch wunderschönem Wetter.
Wie gewohnt übernachteten wir auf dem Zeltplatz Gryta, der nun auch schon ein wenig abgetrocknet war. Sogar Federballspielen war möglich - es war wohl das erste Mal im gesamten Urlaub ...
... und ich hielt Aussicht ... zum Ziel des nächsten Tages, zum Berg Kattanakken. Das ist der Berg so links im Bild - so genau zwischen Mitte und linkem Drittel. Nein, nicht der Hügel, der aus dem Schnee mittig des Bildes herausragt - das ist Slingsbyvarden. Slingsbyvarden ist erst im nächsten Urlaub dran:-). Aber der Berg kurz davor ... das ist der Kattanakken.
Und so saßen wir abends in der Küche des Zeltplatzes Gryta und bereiteten uns auf den nächsten Tag vor ... und hoffentlich wird das Wetter mitspielen!




zum 8. Tag: von Lom nach Sogndal
zum 10. Tag: auf dem Kattanakken

zur Übersicht Norwegen 2007 / Details der Reise 2007

zur Hauptseite



Du bist der 668.683. Besucher meiner Seiten. Seit dem 1. Mai 2006 wurde diese Seite 4.786 Mal aufgerufen.
Letzte Änderung: 27. Dezember 2013, 07:09:10.