Tag 6: Ausflug nach Stryn
 
Der Morgen begann genauso, wie der letzte Tag endete: es regnete in Strömen.
Wolkenhöhe und Baumhöhe schien irgendwie schon gleich.

Aber eigentlich störte uns das heute nicht, wir wollten eh nach Stryn, um dort einzukaufen und ein bissel umher zu stöbern.
In Stryn angekommen, fuhren wir zuerst in Richtung dem Sommerskigebiet: die Webcam hatten wir uns ja oft genug von zuhause aus angesehen.
Irgendwo im Skigebiet standen wir an diesem Schild ... "stengt" hieß geschlossen, das wußten wir vom Norwegisch-Unterricht ... aber der Rest des Schildes blieb ein Rätsel und damit auch Aufgabe, die Sprache besser zu lernen:-).
Hier war Schluß im Skigebiet mit dem Auto: der Weg führte zwar bis auf die Berge, wir kehrten aber ins Tal zurück.
Unten im Tal sieht man den Nordfjord - am Berg entstand eine neue Wohngegend, und eine sehr schön gelegene ...
Auf diesem Hang "guckt" die Webcam des Sommerskigebietes in Stryn. Hmm, Schnee gab es zumindest heute keinen hier ...
Das ist die Talstation des Skicenters in Stryn. Weit oben im Gletschergebiet gibts dann auch im Sommer das kühle Weiße.
Wir fahren wieder nach Stryn zurück: vor uns der Nordfjord, links ist Stryn. In Stryn gibt es viele kleine Geschäfte, wir trainierten unser Norwegisch und konnte auch noch gut essen gehen.
Blieb nur noch ein bissel Geocaching am Nachmittag, dann ist es trotz Regen also doch ein gelungener Tag!
So fuhren wir aus Stryn in Richtung Blakset, Randabygda und Hennebygda auf einer Panoramastraße entlang des Nordfjords.
Und verfuhren uns trotz GPS. Irgendwann, nach einigen hundert Metern, wurde die Straße immer schmaler und es war klar ... das war eine Einfahrt in ein Privatgelände. Dort angekommen ... gab es eine Garage, aber dafür keine Möglichkeit, zu wenden.

Also, was tun? Wir fragten beim Hausbesitzer, ob wir mal in der Garage wenden dürften ... und Norweger sind freundliche Menschen, wir durften:-).
Rückwärts wäre ich den Berg nie wieder runter gekommen, ich mußte ständig zirkulieren, damit die Außenspiegel nicht die Mauern vom Gras befreiten ...
Mitten zwischen Stryn und Nordfjordeid kommt man auf eine Anhöhe zwischen Hopland und Hennebygda: der Platz heißt der "Wal".
Die Strecke war seit 1916 geplant: ich genoß heute einfach die Aussicht hier oben.
Hier oben kann man den Fjord begrüßen "Hei Fjord!" heißt der Geocache, den wir trotz strömenden Regen am Hang finden konnten.
Stellt euch die Aussicht bei schönem Wetter vor ... naja, das Wetter war uns heut egal, wir hatten einen prima Tag und das ist entscheidend.

Trotz des ständigen Regens verlief unser Tag eigentlich ganz gut: wir hatten prima Laune und irgendwie wieder Mut zur Planung. Und die ... sollte uns ... nach längerem Gespräch mit dem Zeltplatzbesitzer ... doch wieder zum Berg Skåla und zum Skålatårnet führen. Wir wollten es so:-).



zum 5. Tag: zum Skålatårnet
zum 7. Tag: der Skålatårnet

zur Übersicht Norwegen 2008 / Details der Reise 2008

zur Hauptseite



Du bist der 668.679. Besucher meiner Seiten. Seit dem 1. Mai 2006 wurde diese Seite 4.289 Mal aufgerufen.
Letzte Änderung: 11. November 2012, 12:58:57.