Tag 3: Hirtshals, Tornby und Nr. Lyngby
 
Es war passiert über Nacht: es hatte geschneit. Die Straßen um Lønstrup waren schmierig und verweht, aber bis nach Hirtshals sollte es schon gehen, wenn auch langsam.
Sogar am Strand der Nordsee war alles weiß ...
... wir fuhren wie üblich zur Boje an der Ausfahrt der Colorline nach Norwegen.
Und weiter zum Fischerladen in Hirtshals, dort ist man der Superspeed nach Norwegen ganz nahe: ich wäre gerne auf die Fähre gefahren ...
Wir fuhren wieder an den Strand, etwas südlich von Hirtshals nach Tornby: das ist eher ein einsamer Strand, aber zum Buddeln prima geeignet, es gibt dort einen recht kräftigen Abfluß zum Meer, den man versuchen kann, zu stauen. Schafft man es, den Fluß hier zu stauen? Sucht mal danach auf meinen Seiten über Dänemark;-)!
Es schneite den ganzen Tag leicht weiter und auf dem Heimweg lag dann ganz schön viel Schnee für dänische Verhältnisse: aber noch blieben wir nicht stecken.
Rubjerg Knude mit dem Fyr im Schnee: das sind ganz seltene Bilder.
Wir fuhren weiter zum Strand von Nørre Lyngby, um die letzten Sonnenstrahlen an diesem Wintertag zu erhaschen.
Aber wir fuhren nicht auf dem Strand weiter, einfach nur mal schauen ... hier in Richtung Lønstrup.
... und hier in Richtung Løkken.

zum 2. Tag: Lønstrup bis Rubjerg Knude Fyr
zum 4. Tag: Løkken

zur Übersicht Dänemark 2009

to main site



You're visitor 675.644 of my sites. This site was visited 4.314 times since 1. may 2006.
Last changes: 01. April 2010, 23:11:46.