1992 - mein erster Urlaub in Dänemark
 
So was sollte man sich vorher überlegen - und wenn ich gewußt hätte, das hier gerade eine Leidenschaft entsteht, wäre ich .... eben genau deswegen hierher gefahren.

Für die richtig feste und sichere Buchung etwas zu spät habe ich mir irgendein freies Ziel in Dänemark ausgesucht - nach dem Motto: Hauptsache weit weg von Deutschland ..! Ich fuhr nach Nørre Lyngby, etwas nördlich von Løkken und Aalborg gelegen. Aber es hat geklappt, die für die Fahrt zu kurze Urlaubszeit prägt immer noch meinen Urlaubswunsch bis heute. Damals etwas verblüfft über die extra anfallenden (und von mir damals als zu hoch empfundenen) Stromkosten von 5.-DM/Tag kann ich jedoch heute sagen ... so billig hatte ich es nie wieder.

Ja, mit meinem damaligen Wartburg die 1200km geschafft - an jeder Tankstelle verzweifelt, weil die kein Gemisch kennen ... soweit ich mich erinnere, war in der ersten Nacht dort ein kräftiger Sturm, der Wind hat getobt, meine Jacke ist mir fast fortgeflogen ... der Küstenstreifen war aufgewühlt, es war laut vor Wind - kein warmer Willkommensgruß - aber ein sehr intensiver. So war es nach dem Ausflug abends schön, im warmen Wasser zu duschen, sich einzukuscheln. Am nächsten Morgen hatte mein Auto eine weisse Schicht überall, schmierig ... Salz!
Und alles war kinderfreundlich: kamen wir in ein Restaurant, wurde sofort der Kinderstuhl geholt, jeder Rastplatz - und davon gab es genug - hatte einen Spielplatz. Also kein Wunder, dass sich nicht nur mein Nachwuchs sofort total wohl fühlte ... ich war zuhause.

Damals wohnte ich im Zimmer 9 des Lyngby Mølle Hotels - klein, aber es war alles da, was wir brauchten.
Vielleicht findet man auf meinen Seiten dieses Strandbild öfters; es ist vielleicht nicht der schönste Strand in Dänemark, aber dafür ein sehr markanter. Fahrt hin und schaut euch das selbst an: das Bild wurde in Nørre Lyngby gemacht, direkt an der Steilküste.
Wir buddelten am Strand bei Nørre Lyngby: vom Hotel brauchten wir nur 2 Minuten bis zum Strand.

Ja ... damals hatte ich noch genug Haare für 'ne Kaltwelle;-).
Und wir besuchen zum ersten Mal das Nordseemuseum in Hirtshals: dort war ich ein Kapitän:-).
Wir fuhren ins Hallenbad nach Øland: damals ein ruhiges, abgelegenes familienfreundliches Bad mit Rutsche und gutem Essen ... leider ist das Hotel samt Bad jetzt geschlossen ...
Vermutlich ist es doch die Natur, die mich immer wieder anzieht, grosse Felder, Wind, Sonne, Regen. Und "Stromwindmühlen" :-)! Sinnvoller Umgang mit Wesentlichen.
Das ist ein Teil des Strandes von Løkken. Die Gegend um Løkken, das Skagerrak, ist bis heute die für mich Reizvollste in Dänemark überhaupt. Das hat mehrere Gründe. Die beiden wichtigsten: tolle Natur und wenns doch mal regnen sollte (sowas soll dort vorkommen;-)! ) vieles zum Ansehen.
Sehr interessant und kaum vorstellbar für deutsche Straßen - hier wäre es "russisch Roulette" - eine Straße, 3 Spuren. Wer überholen möchte, kann das in der Mittelspur. Das gilt für beide Fahrrichtungen. Aber wohl mußte man die 55 zwischen Aalborg und Løkken den deutschen Fahrgewohnheiten anpassen - heute gibt es dort doppelten Sperrstreifen - mit der abwechselnden Möglichkeit für beide Spuren, nach jeder Kreuzung mal langsamere überholen zu können.
Klar war ich auch mal im Legoland - trotz der langen Fahrstrecke bis Billund. Aus meiner Sicht lohnt sich der Besuch dort aber nicht jedes Jahr, dafür ist es von Nordjüdland einfach zu weit weg. Wenn man aber nur einmal nach Dänemark fährt ist das Legoland ein absolutes Muß!

to main site



You're visitor 675.990 of my sites. This site was visited 9.784 times since 1. may 2006.
Last changes: 11. November 2012, 12:16:45.