Anreisetag: Hirtshals und die Fähre gen Norwegen
 
Mitten in der Nacht nach einem regnerischen Tag ging der Wecker: eigentlich eine unfreundliche Zeit zum Aufstehen, aber heute hatten wir einen guten Grund - ab in den Urlaub! Das Auto war schon gepackt, aber auch das war schon ein Kunststück: kein Hänger, kein Dachgepäckträger, alles mußte ins Auto. Und es passte alles rein, aber die Unsicherheit blieb ... wer weiß, was vergessen wurde ... egal, in der Nacht blieb keine Zeit zum Nachdenken, wir packten den Rest und uns ins Auto ... und es ging los. Die Autobahnen waren uns nicht freundlich gestimmt, es gab Staus, Unfälle, Regen ... aber nur bis zur dänischen Grenze. Irgendwer hat genau dort den "Schalter" rumgehauen ... alle Last und auch das schlechte Wetter blieb in Deutschland zurück.

Und so erreichten wir Stunden vor der Fähre den Nordseestrand in Hirtshals, es war windig, aber wunderschön.
Klaro mußten wir gleich wichtigen Arbeiten nachgehen ...
aber es blieb dort nicht viel Zeit und wir fuhren zum Hafen. Genau dort würde in wenigen Stunden unsere Fähre ablegen .. nach Norwegen.
Recht pünktlich checkten wir ein, nun mußten wir nur noch auf die Schnellfähre warten.
Die Fahrt sollte 20.30 Uhr in Hirtshals starten, wir buchten auf der Silvia Ana die schnellste Verbindung der Colorline nach Norwegen - in nur 2,5 Stunden würden wir in Kristiansand sein:-)!
Schnell heißt auch schnell ablegen ... kaum waren wir in der Fähre, ging es los ... und kurz danach war auch von Dänemark schon nichts mehr zu sehen.
Allerdings ist das Schiff vielleicht durch die Geschwindigkeit von gut 70km/h auch reichlich unruhig auf dem Meer unterwegs ... nichts für empfindliche Mägen! Aber egal, wir waren pünktlich 23 Uhr in Norwegen, es wurde schon langsam dunkel und uns stand die größte Probe noch bevor ...

Wir fuhren gleich in Kristiansand los, wir wollten die ersten Nacht wild zelten. Ein geeignetes Plätzchen mußte nur noch gefunden werden ... und das war durch die einbrechende Dunkelheit gar nicht mehr so einfach. Erst fuhren wir kreuz und quer ... dann das gleiche nochmals umgekehrt;-) ... irgendwann entdeckten wir einen See an einer einsamen Straße, ein kleiner Weg führte direkt zum See ... wir hielten und schlugen dort unser Zelt auf, egal, ob wir nun auf einem Ameisenhaufen schlafen würden oder sonstwo ...

Tagestour in GoogleEarth öffnen ...


zum 1. Tag in Norwegen: Nordsjøvegen - von Audnedal(Mandal) nach Time(Sandnes)
zum 1. Tag in Dänemark: Grenen

zur Übersicht Dänemark 2006

zur Übersicht Norwegen 2006

to main site



You're visitor 675.918 of my sites. This site was visited 6.437 times since 1. may 2006.
Last changes: 11. November 2012, 12:16:44.